Forschung

Seit Ende der 80er Jahre hat das Max-Planck-Institut für Chemie Die Aufgabe übernommen, internationale Forschungsvorhaben mit der Zielsetzung vorzubereiten, die Auswirkungen von Vegetationsbränden auf die Umwelt zu untersuchen. Als Rahmen dienen in erster Linie die Vereinbarungen des International Geosphere-Biosphere-Programme (IGBP). Innerhalb des Unterprogrammes "Auswirkungen der Biomasseverbrennung auf die globale Atmosphäre" wurden unter Federführung des MPICh die Zielsetzungen internationaler Forschungsprojekte festgelegt. Diese befassten sich zunächst mit hoher Priorität mit den Bränden in den Tropen, seit 1991 aber auch mit den Waldbränden der sibirischen Taiga.

(9 KB) (9 KB)
(8 KB) (6 KB)

Die Zielsetzung der Durchführung von internationalen Meßkampagnen ist, die Auswirkungen der Feuer auf die Ökosysteme zu erforschen und dabei gleichzeitig die Qualität, den Umfang und den Verbleib der Emissionen aus diesen Verbrennungsvorgängen zu ermitteln. Die Bestimmung der Verbrennungsprodukte erfolgt dabei sowohl in Bodennähe, als auch mit Hilfe von Meßflugzeugen in verschiedenen Höhen über dem Boden und in größerer Transportentfernung von den Bränden. Damit können nicht nur die Menge und chemische Zusammensetzung der emittierten gasförmigen und festen Verbindungen (Rauchpartikel) ermittelt werden, sondern auch deren Transport und ggf. der weitere Verbleib bzw. die chemischen Reaktionen innerhalb der Atmosphäre.

(48 KB)

Das Logo der STARE/TRACE-A/SAFARI-Messkampagne vermag nur annähernd die Spannbreite des ersten interkontinentalen Feuer-Experiments widerzuspiegeln. Auf beiden Seiten des Atlantiks stehen die Feuersymbole für die Waldverbrennung und die Savannenbrände innerhalb und südlich des Amazonasbeckens und für die Savannenbrände im südlichen Afrika. Das fliegende Großraumlabor der NASA (DC-8) stellte die transatlantische Verbindung der atmosphärenchemischen Messungen dar. Der Satellit steht symbolisch für die Nutzung einer Reihe von weltraumgestützten Sensoren zur Fernerkundung von Vegetationsbränden. Die beteiligten Länder sind um das Logo herum aufgeführt. Details der Forschungsprogramme sind den Veröffentlichungen der Arbeitsgruppe und ihrer Partnereinrichtungen zu entnehmen.

 


Forschungsbericht 1999-2001 
“Auswirkungen von Vegetationsbränden auf Atmosphäre, Klima, Ökosysteme und Gesellschaft” des Max-Planck-Instituts für Chemie

Kurzberichte der Arbeitsgruppe Feuerökologie / GFMC:
2002, 2004, 2005, 2008


Laufende Projekte

Thema: Global Fire Monitoring Center (GFMC)
Bearbeiter: Dr. Byambasuren Oyunsanaa, Dr. Ioannis Mitsopoulos, Pete Sheldon and Esteban Beltrán
Projektleiter: Johann G. Goldammer
Projektträger: Max-Planck-Institut für Chemie; United Nations International Strategy for Disaster Reduction (ISDR) (ehemaliger Träger: Auswärtiges Amt)
Links:

 

Thema: Prescribed Burning in Nature Conservation and Landscape Management
Projektleiter: Johann G. Goldammer
Projekpartner: Egbert Brunn (Bundesforstamt Lausitz), Georg Hoffmann (Untere Naturschutzbehörde, Landkreis Nordfriesland), Hans Page (Landschaftserhaltungsverband, Landratsamt Emmendigen)
Projektträger: Max-Planck-Institut für Chemie; Bundesforstamt Lausitz; Landkreis Nordfriesland; Ministerium Ländlicher Raum Baden-Württemberg (MLR) /Landkreis Emmendingen
Links: Projektberichte / Statusberichte siehe:

 

Thema: EU LIFE-Nature "Rohrhardsberg, Obere Elz und Wilde Gutach"
Projektleiter: Johann G. Goldammer
Projekpartner: Landschaftserhaltungsverband Emmendingen, Regierungspräsidium Freiburg; Working on Fire
Projektträger: EU - LIFE Project
Links:

 

Abgeschlossene Projekte

Thema: Fire Paradox
Bearbeiter: Daniel Kraus, Michaela Spielmann, Alexander Held
Projektleiter: Johann G. Goldammer
Projektträger: 31 partners in 13 European and North African countries with TTC partners in South Africa, Argentina, Russia and Mongolia
Projektleiter: EU - Integrated Project, 6th Framework Programme for R & D
Link:

 

Thema: EUROFIRE
Bearbeiter: Michael Bruce, Stefan Maisch, Alexander Held
Projektleiter: Johann G. Goldammer
Projekpartner: Rural Development Initiatives (RDI), International Technical Committee for the Prevention and Extinction of Fire (CTIF)
Projektträger: EU - Leonardo da Vinci programme
Links:

 

Thema: Frühwarnung, Monitoring, Informationsmanagement und Simulation von Waldbrandgefahr als Teilprojekt des Deutschen Forschungsnetzes Naturkatastrophen (DFNK)
Bearbeiter: Alexander Held, Marco Hille 
Projektleiter: J.G. Goldammer
Projektträger: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Links:

 

Thema: Globaler Datensatz Vegetationsbrände (DEKLIM)
Bearbeiter: Alexander Held
Projektleiter: Johann G. Goldammer
Projektträger: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Link:

 

Thema: Integrated Forest Fire Management (IFFM), Indonesien
Bearbeiter: Hartmut Abberger, Anja Hoffmann
Kooperations-
Partner:
Johann G. Goldammer
Projektträger: Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)
Link:

 

Thema: Integrated Forest Fire Management (IFFM), Namibia
Bearbeiter: Johann G. Goldammer
Projektleiter: Namibia-Finland Forestry Programme
Projektträger: Namibia-Finland Forestry Programme
Links:

 

Thema: Improvement of Forest Fire Response System, Russian Federation
Bearbeiter: Johann G. Goldammer
Projektträger: EU-TACIS
Link:

 

Thema: Impact of Biomass Burning on the Biopshere and Atmosphere (Biomass Burning Experiment [BIBEX])
Bearbeiter: Johann G. Goldammer
Projektleiter: Johann G. Goldammer
Projektträger: Max-Planck-Institut für Chemie; International Geosphere-Biopshere Programme (IGBP) Core Project International Global Atmospheric Chemistry (IGAC)
Link: